kulturportal Gütersloh

partizipativ I zielorientiert I kreativ


Bühne frei für den Kultursommer 2021

Endlich geht es wieder los – Corona-bedingt mussten viele Veranstaltungen in den vergangenen Monaten ausfallen, mit dem „Kultursommer“ kehrt das kulturelle Leben jetzt wieder nach Gütersloh zurück. Kulturpicknick, Klassikkonzert, Electronic-Music-Festival, Kunst im öffentlichen Raum und Pop-up-Performances: Von Juli bis September können sich die Gütersloherinnen und Gütersloher auf ein tolles Veranstaltungsprogramm mit vielen Highlights freuen.

Ab sofort gibt es kostenfreie Tickets für unser Kulturpicknick im Mohns Park!


Kunst Am roten teppich

Rundum fabelhaft war die Putzperformance der Tanztruppe um die Choreografin Lilli Neumann von Sport & Ballett Neumann an den Billinger Skulpturen auf dem Fabelpfad entlang der Dalke, musikalisch gestaltet vom „Session Sax Duo“. Fantasievolle Tanzeinlagen am Boden begleiteten die Reinigungsaktion in der Höhe an den stählernen Kunstwerken und lockten den einen oder anderen überraschten Besucher des Stadtparks in der vergangenen Woche zum Verweilen an. Bei der zweiten Ausgabe der diesjährigen „Stadtbesetzung: Kunst am Roten Teppich“ des Fachbereichs Kultur der Stadt Gütersloh drehte sich alles um den Wandel von fantasievoller Kunst.


Sommer-Kulturspaziergang

Der Fachbereich Kultur hat passend zum Beginn der Sommerferien einen schönen Sommer-Kulturspaziergang entwickelt. Der Kulturspaziergang umfasst insgesamt 3 Routen. Route 1 führt durch die Innenstadt, Route 2 geht durch Isselhorst und die Route 3 führt durch Spexard. Zu jeder Route gibt es mehrere kleine Fragen die während des Spaziergangs zu beantworten sind. Das Lösungswort ergibt sich aus den markierten Buchstaben bei den Antworten. Der Fachbereich Kultur würde sich freuen, wenn sich möglichst viele auf den Weg machen um das sommerliche Kulturquiz zu lösen. Die

richtigen Lösungen können entweder per Post an den Fachbereich Kultur der Stadt

Gütersloh, Friedrichstraße 10, 33330 Gütersloh oder per Mail an luisa.langer@guetersloh.de

übersandt werden. Unter allen richtigen Einsendungen werden kleinere Gewinne

verlost. Der Einsendeschluss für unser Sommerquiz ist der 31. August. 2021.


Badespaß und die Badekultur

Trotz widriger Wetterbedingungen konnte sich das vom Fachbereich Kultur der Stadt Gütersloh organisierte Erzählcafé über mangelnde Besucherzahlen nicht beklagen. Insgesamt gut 30 Besucher kamen um in Erinnerungen rund um die Gütersloher Bäderkultur zu schwelgen. Als Veranstaltungsort wurde das Wapelbad, als ältestes aller noch bestehenden Gütersloher Bäder gewählt. Moderatorin Daniela Daus vom Fachbereich Kultur hatte sich für den Streifzug durch die Bäderkultur drei waschechte Experten eingeladen:

Die langjährige Türmer-Wirtin Waltraud „Puttchen“ Neumann (70) hat mit ihren fast sieben Jahrzehnten Wassererfahrung alle Gütersloher Bademöglichkeiten kennen, lieben und schätzen gelernt. Diplom-Ingenieur Matthias Markstedt ist seit 2007 als Vorsitzender des „Fördervereins Wapelbad“ auch ohne offizielle Schwimmmeister-Ausbildung stadtweit nur als „Bademeister“ bekannt, Ulrich Paschke von der Unteren Denkmalbehörde ergänzte die Erzählungen der Augenzeugen auf der Bühne oder aus dem Publikum mit Zahlen, Daten, Fakten.


Richtlinie Zur Straßenbenennung

Seit dem 01. Juli 2021 ist die "Richtlinie zur Benennung von Straßen, Wegen und Plätzen in Gütersloh" in Kraft getreten.


Kunst Am Roten Teppich

Die Reihe „Stadtbesetzung: Kunst am Roten Teppich“ geht in das zweite Jahr

Der alte Festsaal auf dem LWL-Gelände in Gütersloh wurde in der vergangenen Woche zum Drehort einer besonderen Inszenierung: wilde, vom Artenschwund betroffene Tiere, ein Gebäude, an dem der Zahn der Zeit und der Natur nagt und ein leuchtend roter Teppich. Das sind besondere Zutaten für die

diesjährig erste Ausgabe der „Stadtbesetzung: Kunst am Roten Teppich“ des Fachbereichs Kultur der Stadt Gütersloh, die maßgeblich von Tänzerinnen und Tänzern der Gütersloher Einrichtung „Sport & Ballett Neumann“ gestaltet wurde. Choreografin Lilli Neumann von der Tanzschule Sport und Ballett Neumann: „Wir freuen uns, Auszüge unseres neusten Tanzprojekts ‚CHANCE‘ an den Roten Teppich zu bringen. ‚CHANCE‘ befasst sich mit der Thematik Arten- und Naturschutz.“ Das Ergebnis der ersten Projekteinheit – aus Gründen der Planbarkeit zunächst noch ohne Publikum umgesetzt – ist ab sofort online.

Fotos: Kreativnetzwerk Blitzgarten, Matheus Fernandes

Tänzer*innen: Lilli Neumann, Daniela Koureia, Reza Jaxon


Offene Ateliers | Kreis Gütersloh

Von Donnerstag, 24. Juni, bis einschließlich Sonntag, 27. Juni, öffnen in Gütersloh, Rheda-Wiedenbrück, Herzebrock-Clarholz, Borgholzhausen, Verl, Werther, Halle, Harsewinkel, Rietberg mehr als 20 Galerien und Ateliers ihre Türen, um interessierten Besucherinnen und Besuchern Kunst ganz unterschiedlicher Couleur zu präsentieren.

 

Die Öffnungszeiten sind Donnerstag und Freitag von 14 bis 20 Uhr, Samstag 11 bis 20 Uhr und Sonntag von 11 bis 17 Uhr. 

 

Die allgemeinen Corona-Regeln – Abstand, Maske und Kontaktdatenhinterlegung – sind in allen Ateliers einzuhalten. Informationen zu den teilnehmenden Künstlern und Künstlerinnen, ihren Arbeiten, den Ateliers und Galerien gibt es auf der Internetseite www.offeneateliers.guetersloh.de und hier.


Lockdownportrait

„Lockdownportrait“ – dahinter steht eine Fotokunstaktion des Fotografen Veit Mette, die der städtische Fachbereich Kultur initiiert hat. Mette hat Gütersloher Kunstschaffende aus unterschiedlichen Bereichen in besonderer Weise in Szene gesetzt: Die Malerin, Bildhauerin und Tänzerin Irene Müller, der Musiker Felix Schröder, der Tänzer, Choreograph und Trainer Marc Grundmann, der Musiker, Rapper und Songwriter Mr. Jawbone sowie die Musiker Lukas Müller und Ansgar Specht sind die Protagonisten der „Fotofilme“.

 

Die Möglichkeiten für Theater, Tanz  Musik und Ausstellungen sind weitestgehend seit einem Jahr zum Stillstand gekommen. Die Kulturbranche ist stark von den Auswirkungen und der Verlängerung durch die dritte Welle betroffen. Mit den Fotofilmen von Veit Mette möchte der Fachbereich Kultur der Stadt Gütersloh exemplarisch ausgewählte Akteure in den Fokus heben. Die Kombination von Fotos von Kulturschaffenden und Songs von Musikern aus Gütersloh soll die vielfältige Kultur ins Bewusstsein rufen. Sie stehen für viele hundert Kulturschaffende, die alle von den Auswirkungen der Corona Krise betroffen sind.

 

Der Bielefelder Fotograf Veit Mette gibt mit seinen für ihn typisch digitalen Mehrfachbelichtungen dem Suchen und der Unsicherheit, die die aktuelle Situation nicht nur in der Kunstszene prägen, eine Sprache. Das Ergebnis der Fotosessions ist ein aktuelles Statement für die Kultur. Sie fängt durch die markante Bildersprache von Veit Mette die Zerrissenheit der Kunstschaffenden in Tanz, Musik und bildender Kunst ein und macht sie sicht- und erfahrbar. 

 

Jede Woche wird ein Lockdownportrait veröffentlicht und zeigt insgesamt vier ganz unterschiedliche Facetten der vielfältigen Szene in Gütersloh. 

 

Lockdownportrait von IRENE Müller

Lockdownportrait von marc Grundmann

Lockdownportrait von Felix Schröder

Lockdownportrait von Franziska Jäger


Lesen gegen das vergessen

Textlesung und musikprogramm ab 11. Mai online

In diesem Jahr findet erneut zum Jahrestag der Bücherverbrennung durch die Nationalsozialisten am 10. Mai die Aktion „Lesen gegen das Vergessen“ statt. Bereits im dritten Jahr wird der Beitrag zur Erinnerungskultur vom Fachbereich Kultur der Stadt Gütersloh in Kooperation mit Initiatorin Almuth Wessel sowie der Gütersloher Volkshochschule und der Stadtbibliothek organisiert. Da es Corona-bedingt keine Live-Veranstaltung geben wird, wird die Lesung in der Martin-Luther-Kirche aufgezeichnet und ist ab dem 11. Mai online abrufbar.

 

Weitere Informationen zur Lesung finden Sie hier. 

 


Rückblick & Ausblick | FB Kultur


360 Grad Virtuelle Ateliers

Die Rundgänge durch die Künstler-Ateliers sind jetzt online und hier zu finden.


Kulturi zum selber-Basteln

Kulturi und Kulturella gibt es jetzt als Anziehpuppen auf liebevoll gestalteten Bastelbögen. Einfach ausschneiden, ankleiden und spielen.

Bastelbögen hier herunterladen oder mitnehmen


Online-Kunst-Galerie

Werke von Künstler*innen aus dem Kreis Gütersloh, die an dem Projekt "Künstler-Poster" teilgenommen haben.

 

Online-Kunst-Galerie


Aktuelle Hinweise zu Corona-Hilfen

Unter dem Menüpunkt Corona-News finden Sie Informationen zu Corona-Hilfen für Freiberufler*innen.


Herzlich willkommen!

... auf den Seiten des Kulturportals.

Der Kulturentwicklungs-Planungs-Prozess der Stadt Gütersloh ist abgeschlossen. Der Gütersloher Weg ist vorbereitet: Handlungsempfehlungen wurden festgehalten und die ersten Teilkonzepte zum Thema Kulturelle Bildung und Bildende Kunst und Kunst im öffentlichen Raum sind erarbeitet worden und befinden sich in der Umsetzungsphase. Als nächstes folgt dann ein weiteres Teilkonzept zum Thema Erinnerungskultur.

Auf der Seite www.kep-guetersloh.de finden Sie die Dokumentation des Gesamtprozesses.

Einen Artikel zum KEP-Prozess in Gütersloh finden Sie hier.

 

Das KULTURPORTAL GÜTERSLOH ist ein Baustein der Umsetzung der Handlungsempfehlungen, die aus dem KEP-Prozess zusammengetragen wurden.

Es bietet eine Plattform, auf der die Kulturaktiven der Stadt Gütersloh sich in einer Kulturdatenbank präsentieren können, zusätzlich finden sich Informationen zu Kulturellen Bildungsprojekten und Veranstaltungen in Gütersloh sowie zu Möglichkeiten der Projektförderung und zum Austausch.

Darüber hinaus werden Sie über die Umsetzung der Konzepte zur Kulturellen Bildung und zur Bildenden Kunst, sowie zur Kunst im öffentlichen Raum (Kunst in der Stadt) informiert und auch aktuelle Meldungen aus dem Fachbereich Kultur werden hier veröffentlicht.

 

Andreas Kimpel

Kulturdezernent

 

Foto: © Detlef Güthenke