City Light Poster von Künstler*innen

Im November hatte der Fachbereich Kultur der Stadt Gütersloh Bildende Künstler*innen aus dem Kreis Gütersloh aufgerufen sich für das Projekt „City Lights für Gütersloher Künstler*innen“ zu bewerben.  Die Resonanz auf den Aufruf war groß und der Fachbereich hat viel positives Feedback zu der Aktion erhalten.

 

Bei einem Spaziergang zum Jahreswechsel durch die Stadt können nun an insgesamt 88 Stellen zwischen 29.12.2020 und 12.01.2021 elf verschiedene Künstlermotive in den großformatigen Leuchtkästen entdeckt werden. Zu sehen sind Werke von Gerd Bökesch, Beate Freier-Bongaertz, Martina Frickenstein, Jui Jah Fari, Christoph Kintscher, Andrea Lüdtke, Nicole Meiners, Marion Plaßmann, Carola Powik, Almuth Wessel und H.T. Manfred Zimmermann.

 

Die Bilder wurden in einem anonymen Auswahlverfahren aus insgesamt 75 Einsendungen durch den Fachbereich Kultur gemeinsam mit Birgit Laskowski, externe Kuratorin für Kunst und Kunst im öffentlichen Raum, ausgewählt.

 

„Die Jury hat sich sehr über die große Resonanz auf die Ausschreibung des Fachbereichs Kultur zu den „City Lights“ gefreut und die Auswahl unter den Bewerbern hat die berühmte „Qual der Wahl“ bereitet, da es sehr viele schöne Einreichungen gab“ berichtet Birgit Laskowski zur Auswahl der Werke. „Auch wenn nun nicht alle Künstler*innen die Chance erhalten konnten, ihre Werke in den Leuchtkästen im Stadtraum zu präsentieren, haben die zahlreichen Bewerbungen einmal mehr ins Bewusstsein gehoben, wie aktiv und vielfältig die ortsansässige Künstlerszene in Gütersloh ist. In diesem ausklingenden Jahr hat die Pandemie uns alle mit neuen Lebensumständen konfrontiert und noch ist nicht genau absehbar, ob und wann wieder unsere gewohnte „Normalität“ einkehrt. Deshalb hat sich die Jury – selbstverständlich unter Berücksichtigung der künstlerischen Qualität und einer Bandbreite der Medien von Malerei über Comic, Fotografie, Collage und Plastik – für elf Werke entschieden. Bei der Vergabe wurden auch verschiedene Generationen bedacht, z.B. Kinder und Jugendliche, und es ist die Hoffnung damit verbunden, dass die ausgewählten Kunstwerke auch jene ansprechen, die vielleicht bislang nicht so vertraut mit Kunst sind. Vielleicht weckt nun die zufällige Begegnung mit den Bildern in der Stadt Ihr Interesse an der Kunst? Ein großer Dank an alle, die sich beworben haben, um mit ihren Werken ihren Mitbürger*innen auf diesem Weg ein paar Lichtblicke und Denkanstöße in den dunklen Wintermonaten anzubieten!“

Hier sehen Sie alle Motive, die sie in der Stadt entdecken können