Adelheid Eimer

Kontakt

Verler Straße 293a
33334 Gütersloh


Telefon

05241/47724

 

 

 

 


Über die Künstlerin

 

1957 in Herzebrock geboren und aufgewachsen

 

1977 Abitur Ratsgymnasium Wiedenbrück

 

1978-1984 Design-Studium an der FH Bielefeld

 

seit 1984 freiberuflich tätig als Grafik-Designerin und freischaffende Künstlerin

 

seit 1991 wohnhaft in Gütersloh

 

 

 

künstlerischer Arbeitsbereich
Holzschnitt, Zeichnung, Kalligrafie, Malerei

 

Themen
Der Mensch und seine Umwelt sowie historische Themen

 

Ausstellungen

 

1982 Heimatstube Herzebrock

 

1983/84 Ausstellungsbeteiligung artes art, Kunstverein Kreis Gütersloh e.V.

 

1984 Bürgerzentrum Alte Weberei, Gütersloh

 

1987 Galerie Friedemann, Gütersloh

 

1988 Bibliothèque Municipale in Chambon-Feugerolles (F)

 

1993-96 Gemeinschaftsausstellungen mit der Gruppe „Kaleidoskop“

 

1999-2005 Gemeinschaftsausstellungen mit der Gruppe „Kunstgriff“
im „Kunst Werk“ Herford, Rathaus Bad Salzuflen, Galerie Ezerman, Dokkum (NL),
Rathaus Borgholzhausen, Heimathaus Verl

 

2001 Ausstellungsbeteiligung „Kunstschaffen in Gütersloh“, Kreiskunstverein Gütersloh

 

2007 u. 2008 Beteiligung „LangeNachtderKunst“, Gütersloh

 

2007-2018 Beteiligung an der jährlichen Krippenausstellung im Religio Museum Telgte

 

2008 u. 09 Ausstellungsbeteiligung Frauenkunstforum, Mediothek ESG Gütersloh

 

2010 Gemeinschaftsausstellung „Baustelle Kunst“, LangeNachtderKunst, Stadthalle Gütersloh

 

2011 Ausstellungsbeteiligung FKF „Biblische Frauengestalten“, St. Ludgeri-Kirche, Norden

 

2011 Gemeinschaftsausstellung „Kunst + Cartoon“, Gütersloh

 

2012 Ausstellungsbeteiligung „Kreisweit“, Kreiskunstverein Gütersloh

 

2012 Ausstellung Heimvolkshochschule Oerlinghausen „Tochter Zion – Zeichen des Glaubens“

 

2013 Ausstellungsbeteiligung „Wir sehen Gütersloh“, Mediothek des ESG Gütersloh

 

2015 Gemeinschaftsausstellung „Baustelle Kunst“, LangenachtderKunst, Stadthalle Gütersloh

 

2017/18 Ausstellungsbeteiligung „Friede auf Erden“, Museum Religio, Telgte
Auszeichnung mit dem Bischof-Tenhumberg Preis 2017/18 für die eingereichten Arbeiten

 

Verfasser/in des Inhalts dieser Seite sind die Kulturakteure selbst, sie sind für den Inhalt und die Richtigkeit der Angaben selbst verantwortlich.