Aktuelle Ausschreibungen, Preise und

Fördermöglichkeiten Dritter

Auf dieser Seite finden Sie aktuelle Ausschreibungen, Preise und Fördermöglichkeiten von externen Programmen.

 

Weitere Fördermöglichkeiten, die sich speziell durch die Corona-Pandemie ergeben finden Sie hier.

 

Alle Angaben zu den Terminen und Fristen stehen unter Vorbehalt. Bitte informieren Sie sich immer direkt auch bei den Stiftungen und Institutionen, ob die Termine aktuell sind.

 


Virtuelle Kunstausstellung der AWO im Kreis Gütersloh

Ausschreibung der Ausstellungsreihe „ART in AWO“ zum Thema „Kunst und Nähe“

  

ART in AWO ist eine Ausstellungsreihe für künstlerisch ambitionierte Menschen, bei der Laien und Profis sich gleichermaßen angesprochen fühlen sollen.

  

Zur Ausschreibung zum Thema: „Abstand und Nähe“ sind alle zweidimensionalen Techniken: Malerei, Zeichnung, Druck, Collagen und digitale Techniken zugelassen. Bei Fotoarbeiten sollte eine künstlerische Auseinandersetzung erkennbar sein. Mehrteilige Arbeiten sind ebenfalls zulässig. Die Arbeiten sollen als digitale Fotografien per E-Mail mit folgenden Angaben eingereicht werden: Titel, Technik, Entstehungszeitraum und Größe sowie Name, Adresse und Alter der Künstlerin/des Künstlers. Nach Absprache ist auch eine Einsendung per Post möglich.

  

Unter den Einsendungen wird mit der fachkundigen Begleitung des Künstlers Arno Reich-Siggemann eine Auswahl getroffen, die dem zur Verfügung stehenden Platz in der Galerie angemessen ist. Die beste Arbeit wird mit einem besonderen Platz in der Ausstellung prämiert. Das Projekt richtet sich in erster Linie an künstlerisch ambitionierte Menschen, die im Kreis Gütersloh leben. Wir möchten aber auch ein Kontingent an Arbeiten von außerhalb einbeziehen und deshalb ausdrücklich zu einer Bewerbung auffordern.

  

Bewerbungsfrist: 1. November bis 20. Dezember 2020

  

Dauer der Ausstellung: Januar bis Juli 2021

Weitere Informationen gibt es auf der Webseite von ART in AWO.

 ___________________________________________________________________

 

 Wir können Kunst

 Kultur macht stark

  

Unter dem Titel "Wir können Kunst" fördert der Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler als Programmpartner des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) Kunstprojekte lokaler Bündnisse für Bildung für bildungsbenachteiligte Kinder und Jugendliche, die von professionellen Bildenden Künstler*innen durchgeführt werden.

 

Einsendeschluss für Projektanträge ist der 31. Oktober 2020.

  

In den Projekten können klassische künstlerische Techniken wie Malerei, Zeichnung, Collage, Drucktechniken, plastisches Arbeiten, aber auch Bühnenbildarbeiten, Foto-, Video-, Film- und digitale Techniken, Performances und handwerkliche Techniken vermittelt, erlernt und eingesetzt werden. Eine Befassung mit unterschiedlichen inhaltlichen zielgruppengerechten Themen wie z. B. Umwelt, Gewalt/Toleranz, Migration/Integration, Geschichte und/oder Sozialraum der Teilnehmer*innen ist wünschenswert.

 

Auf der Webseite des Bundesverbands Bildender Künstlerinnen und Künstler finden Sie nähere Informationen sowie die Ausschreibungsunterlagen.

 ___________________________________________________________________

 

 Kunstmentorat NRW

 Professionalisierungsprogramm für Bildende Künstler*innen

 

Bildende Künstler*innen mit abgeschlossener Ausbildung, Wohnsitz in NRW und Lust auf Weiterentwicklung und professionellen Austausch können sich ab sofort für die zweite Runde des Kunstmentorrats NRW bewerben. Das Professionalisierungsprogramm wird vom MKW NRW finanziert und durchgeführt vom Landesbüro Bildende Kunst (LaBK).

  

Bewerbungsfrist ist der 1. November 2020.

  

Das Programm soll unerfahrene bzw. erst vor kurzem in NRW zugezogene Künstler*innen (Mentee) in Kontakt mit erfahrenen Künstler*innen (Mentor*innen) bringen und ihnen zum Aufbau eines effizienten Netzwerks und zur Steigerung der Sichtbarkeit verhelfen. Neben dieser 1:1-Betreuung findet ein fortlaufendes Angebot an weiterbildenden Maßnahmen statt.

  

Weiterführende Informationen gibt's auf den Seiten des Programms.

 __________________________________________________________________

  

Kunststipendium September 2021

 Kunstschaffende der Bildenden Kunst mit Schwerpunkt Holzarbeiten

  

Die Harald Knettenbrech Stiftung, die sich die Förderung von Kunst und Kultur zum Ziel gesetzt hat, schreibt für den September 2021 ein Aufenthaltsstipendium auf dem Hof Armada in Wiesbaden aus, auf das sich Kunstschaffende aus dem Bereich Bildende Kunst, mit dem Schwerpunkt Holzarbeiten, bewerben können.

  

Bewerbungen können bis zum 31. Oktober 2020 eingereicht werden.

  

Hier finden Sie nähere Informationen. Zugelassen sind alle Bewerbungen, die während des Stipendienaufenthalts ein konkretes künstlerisches Projekt realisieren.

 

Für Fragen steht Ihnen gerne Frau Claudia Stäbe zur Verfügung unter Telefon: 0611 / 723 877 513 oder per E-Mail an c.staebe@hof-armada.com.

 ___________________________________________________________________

  

Projektförderung Freie Darstellende und Performative Künste

 Weiterentwicklung der freien Kunst- und Kulturszene

  

Einzelpersonen der professionellen freien Kunst- und Kulturszene sowie kulturelle Initiativen, Vereine und Zusammenschlüsse können beim NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste e.V. Projektförderung beantragen. Voraussetzung ist der Wohnsitz und Wirkungskreis in NRW. Gefördert werden ein- bis zweijährige Projekte, wie beispielsweise interdisziplinäre, genre- und spartenübergreifende Vorhaben.

Antragsfrist ist der
15. November 2020.

  

Die detaillierte Ausschreibung gibt's auf der Website des Landesbüros.

 ___________________________________________________________________

 

 Antragsfrist für Laienmusikförderung 2021

 Förderkanon des Landesmusikrats NRW

 

Am 31. Oktober 2020 endet wieder die Antragsfrist für die Förderung von Laienmusikprojekten 2021 beim Landesmusikrat NRW. Der Förderkanon umfasst sechs verschiedene Förderprofile und reicht von Kinder- und Jugendprojekten über klassische Konzerte bis hin zu Pop-Festivals.

 

Hervorzuheben sind der ab dem kommenden Jahr neu geschaffene Förderbereich für interkulturelle Projekte, als Nachfolgeförderung für das im letzten Jahr eingestellte Projekt „Brückenklang“ und die Förderung von Kompositions- und Arrangement-Aufträgen. Seit diesem Jahr sind auch die Kooperationsprojekte zwischen Laien- und Profimusikern in den allgemeinen Förderkanon eingegliedert.

 

Grundsätzlich antragsberechtig sind in NRW ansässige Vereine und Gruppen, sowie kirchliche Ensembles und die geförderten Maßnahmen müssen in NRW stattfinden. Für das kommende Jahr beantragte Projekte dürfen frühestens im März 2021 beginnen und müssen bis Januar 2022 abgeschlossen sein.

 

 Bitte reichen Sie Anträge bis zum 31. Oktober 2020 postalisch beim Landesmusikrat NRW ein.

  

Weitere Förderbedingungen und Details zu den Förderprofilen entnehmen dem Kriterienkatalog: https://www.lmr-nrw.de/foerderung/laienmusik  ___________________________________________________________________

  

Deutscher Musikwettbewerb 2021

 Nachwuchsförderung

  

Bis zum 12. November können sich Musikerinnen und Musiker zum nächsten Deutschen Musikwettbewerb (DMW) anmelden, der vom 8. bis 20. März 2021 erstmals in Freiburg zu Gast ist. Der Klassik-Wettbewerb ist ausgeschrieben in den Kategorien Blockflöte, Flöte, Oboe, Horn, Tenorposaune, Bassposaune, Schlagzeug, Klavier, Cembalo, Klaviertrio, Klavierquartett und Ensembles für Neue Musik. Teilnehmen können professionelle Musiker*innen bis zum Alter von 30 Jahren mit deutscher Staatsangehörigkeit oder besonderem Lebensschwerpunkt in Deutschland.

  

Weitere Informationen sowie die gesamte Ausschreibung finden Sie auf der Seite des Deutschen Musikwettbewerbs.

 ___________________________________________________________________

 

 create music NRW

 Erste Förderrunde für 2021

 

 Wer ein Projekt plant, das das Netzwerk in der Nähe stärkt, jungen Bands eine Plattform bietet oder die Popmusikszene(n) in der eigenen Stadt ankurbelt, dann können Interessierte bei create music einen Antrag auf finanzielle Förderung stellen. Die nächste Antragsfrist gilt für Projekte ab 1.1.2021.

 

Antragsfrist der Projektförderung ist der 1. Dezember 2020.

 

Informationen sowie das Antragsformular sind auf der Seite von create music zu finden.

 ___________________________________________________________________

  

LAG Tanz NRW

Frist für Projektanträge ausgesetzt

 

Die Corona-Pandemie erschwert die Arbeit sehr und viele Tanzvermittler*innen sowie Bildungseinrichtungen und Schulen können gerade kaum in die Zukunft planen. Die Unsicherheiten werden wieder größer. Gerade in Zeiten der Isolation und des Abstands ist es aber besonders wichtig, dass nach wie vor Kinder und Jugendliche mit Angeboten erreicht werden.

  

Aus diesem Grund setzt die LAG Tanz NRW bis auf weiteres die Frist für Projektanträge aus. Es können ab sofort zu jeder Zeit förderwürdige Projektideen bei uns eingereicht werden. Alle wichtigen Informationen zum Förderprogramm erhalten Sie auf Webseite: Antragsstellung und Förderregularien.

 

Weitere allgemeine Informationen gibt es auf der Webseite der LAG Tanz NRW.

 

Darüber hinaus können noch Restmittel zur Förderung von Tanzprojekten für und mit geflüchteten jungen Menschen, die noch in diesem Jahr stattfinden und am 31. Dezember 2020 enden, vergeben werden! Die Fördermittel können auch für spartenübergreifende Projekte, digitale Vorhaben, Tanzprojekte in Kooperation mit Schule, Sozialer Arbeit oder der politischen Bildung vergeben werden. Informationen dazu gibt es hier.

 __________________________________________________________________

  

KULTUR.GEMEINSCHAFTEN

Förderprogramm für digitale Content-Produktion in Kultureinrichtungen

  

KULTUR.GEMEINSCHAFTEN will insbesondere kleinere, auch ehrenamtlich geführte Kultureinrichtungen sowie Projektträger mit eindeutig kultureller Ausrichtung kurz- und mittelfristig in die Lage versetzen, ihre Arbeit sowie die Ergebnisse ihrer Arbeit digital zu dokumentieren, ggf. inhaltlich sowie technisch aufzubereiten und in ansprechender Form im Internet und in den sozialen Medien zu veröffentlichen.

 

Bewerbungen können bis 15. November 2020 eingereicht werden.

 

 Die durch KULTUR.GEMEINSCHAFTEN ermöglichte digitale Content-Produktion (z. B. Audiopodcast, Video, Livestream) soll in bestehende, nachhaltige Konzepte oder Strategien für die digital gestützte Kulturkommunikation und Kulturvermittlung der geförderten Institutionen und Projektträger eingebettet sein, entsprechende Kompetenzen und Kapazitäten dieser Kultureinrichtungen stärken und damit mittelfristig auch einen Beitrag zu ihrer digitalen Transformation leisten.

 

 Weitere Informationen sowie die Antragsunterlagen finden Sie hier

__________________________________________________________________

  

KULTURGESTALTEN

Zukunftspreis für Kulturpolitik

  

Die Kulturpolitische Gesellschaft e.V. vergibt im Mai 2021 beim Kulturpolitischen Bundeskongress erstmals den kulturpolitischen Zukunftspreis KULTURGESTALTEN. Der von der Bundesbeauftragten für Kultur und Medien geförderte Preis soll alle zwei Jahre herausragende Praxisbeispiele zukunftsweisender Kulturpolitik in Deutschland auszeichnen.

  

Bewerbungen können bis zum 30. November 2020 eingereicht werden.

  

Gemeint sind Projektzusammenhänge, die durch ihre innovative kulturpolitische Herangehensweise einen Modellcharakter für andere Prozesse der konzeptbasierten Kulturpolitik bzw. Kulturplanung aufweisen.

 

Ausgezeichnet werden Akteur*innen, die ressort- oder disziplinübergreifend arbeiten, sich mit neuartigen Themenkomplexen von gesellschaftlicher Relevanz auseinandersetzen und versuchen, neue Zielgruppen oder Communities zu erreichen.

 

Weitere Informationen, die Ausschreibung und die Teilnahmebedingungen zum Zukunftspreis erhalten Sie hier.